Falstaff Magazin Schweiz Nr. 9/2020

96 Punkte
Essen
48/50
Service
19/20
Wein
19/20
Ambiente
10/10

Falstaff Magazin Schweiz Nr. 9/2020 - SixPack

Essen
48/50
Service
19/20
Wein
19/20
Ambiente
10/10
4 Gabeln

Mattias Roock begeistert uns schon mit dem ersten Gruss aus ­der Küche, der kunstvollen Imita­tion eines Tomätchens – gebildet aus mil­der Ziegenkäsemousse, Tomatengelee und einem Blatt Basilikum. Klingt simpel, schmeckt aber exzellent. Auch weil im ­Gelee jede Menge Power steckt. Noch beglückender ist der offizielle Start ins Menü: eine Rolle von der gebeizten Seeforelle im Karottensud mit allerlei Karotten, Fior-di-latte-Ricotta und Finger Limes. Mild, aber gleichwohl aromatisch der Fisch, erfrischend und variantenreich die Begleitung. Alle Zutaten in unserem Menü – es trägt den Namen Sapori del nostro orto (die Aromen unseres Gartens) – stammen von den Ländereien der Besitzerfamilie des Castello in und um Ascona oder aus der nahen Umgebung. Langeweile kommt trotz der geografischen Beschränkung nie auf, ganz im Gegenteil. Denn Roock, der als Norddeutscher kocht, als wäre er hier im mediterranen Süden der Schweiz geboren, versteht sich auf Kräftiges ebenso gut wie auf Leichtes. Bester Beweis: sein Onsen-Ei vom Perlhuhn mit Bergkartoffelschaum, geschmeidig-intensiver Perlhuhnleber-Creme, knus­prigen Kartoffelwürfelchen, geröstetem ­Quinoa und Schnittlauch. Klar erfüllt auch der Risotto von den benachbarten «Terreni alla Maggia» mit Waldpilzen höchste Ansprüche. Wer es klassisch mag, bestellt à la carte. Zum Beispiel einen im Ganzen zubereiteten Steinbutt oder die Brasato-Ravioli, für die der Chef weit über die Grenzen Asconas hinaus berühmt ist. Der Service und die Weine sind beim charmanten Maître Sergio Bassi in den allerbesten Händen. Das sorgsam ­renovierte Lokal strahlt Intimität, Eleganz und südliches Flair aus.

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2022

96 Punkte
Essen
48/50
Service
19/20
Getränke
19/20
Ambiente
10/10

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2022

Essen
48/50
Service
19/20
Getränke
19/20
Ambiente
10/10
4 Gabeln
Tendenz
Punkte Vorjahr: 96

In der Locanda Barbarossa verwöhnt Küchenchef Mattias Roock die Gäste mit mediterraner Leichtigkeit und baut auf das Fundament der klassischen französischen Küche. Viele Zutaten die Roock verwendet, stammen aus eigenem Anbau. Nachhaltigkeit wird hier grossgeschrieben.

DETAILS

  • Übernachtung, Garten
  • Hauseigene Parkplätze vorhanden
  • Gastgarten/Terrasse
  • Übernachtungsmöglichkeit

Erwähnt in

News

Roock ist neuer Küchenchef im Castello del Sole

Der zielstrebige Hanseat kochte bereits bei den Olympischen Spielen, wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geadelt und hat sich sein Know-How in...

News

Schweiz-Premiere für Pasta aus dem 3D-Drucker

Mattias Roock, Küchenchef im Restaurant «Locanda Barbarossa» in Ascona, kocht mit Nudeln, die aus einem 3D-Drucker stammen.

News

Kulinarisches Rendez-Vous für zwei

Ein Tisch im Reisfeld mit Chef Matthias Roock, ein Dinner im privaten Chalet oder auf 1'000 M.ü.M.: «The Living Circle» ermöglicht das ab sofort.

News

Sapori Ticino: Schweizer Spitzenköche im Tessin

Von 8. April bis 16. Juni zelebrieren Spitzenköche wie Andreas Caminada, Heiko Nieder oder Franck Giovannini die Schweizer Küche.

News

Restaurant der Woche: Locanda Barbarossa

Im südlich angehauchten «Locanda Barbarossa» begeistert Mattias Roock seine Gäste mit mediterraner Küche. Charmvoller Service und edle Tropfen runden...