GUSTAV

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Beizenguide 2019

91 Punkte
Essen
46/50
Service
18/20
Weinkarte
18/20
Ambiente
9/10

Beizenguide 2019

Essen
46/50
Service
18/20
Weinkarte
18/20
Ambiente
9/10
Falstaff Gabeln

Das sagt der Falstaff

Praktisch gelegen ist das Restaurant «Gustav» auf jeden Fall. Nur wenige Gehminuten vom Zürcher Hauptbahnhof entfernt kann man auch mal schnell zwischendurch vorbeischauen. Wobei unser Besuch zeigt, dass man sich durchaus Zeit lassen sollte, um die kulinarischen Qualitäten des Restaurants zu ergründen. Küchenchef Antonio Colaiannis Küche ist für ihre Sinnlichkeit bekannt. Auf der Karte finden sich modern interpretierte Klassiker mit einer gehörigen Portion Italianità. Da werden vermeintlich einfache Gerichte schon mal zu wahren kulinarischen Leuchttürmen. Beispielsweise Colaiannis Raviolone mit Ricotta, Eigelb, Blattspinat und Trüffelbutter. Die Raviolone mit gutem Biss und viel Cremigkeit, der Geschmack des gesamten Gerichts angenehm einlullend. Hier fühlt man sich tatsächlich wie im Schoss der Nonna. Im weitesten Sinne eine wohltuende Kindheits­erinnerung auf dem Teller. Und sicherlich eines der besten vegetarischen Gerichte der ganzen Stadt. Hierzu muss man sagen, dass die Karte für Vegetarier sowieso einige Highlights bietet: Schwarzwurzel-Velouté und hausgemachte Gnocchi mit Perigord-Trüffel wären da zum Beispiel zu nennen. Zuvor gönnen wir uns das Rinds­tatar mit Eigelbbuttercreme und warmem Kartoffelschaum: solide und mit einem gewissen Kniff. Als Hauptgang wählen wir Iberico-Backen in der Blätterteighaube mit Chorizo, Kichererbsen und Madeiraschaum: eine zart-knusprige, interessante Kreation. Auf der Weinkarte finden sich rund 350 Positionen, die kaum Wünsche offen lassen. Dazu eine Auswahl an unglaublichen 120 Champagnern. Der Service ist professionell, herzlich und angenehm zurückhaltend.

(Dominik Vombach, Sixpack, Falstaff Magazin 01/2019)

Eigenbeschreibung

Das GUSTAV kurz vorgestellt

Das GUSTAV Zürich liegt inmitten des aufstrebenden Quartiers Europaallee, direkt beim Zürcher Hauptbahnhof. Das Haus bietet einerseits möblierte und unmöblierte Wohnungen mit umfassenden Serviceleistungen, andererseits eine gehobene Gastronomie. Dazu gehört das Gourmetrestaurant, welches mit 16 Gault Millau Punkten ausgezeichnet ist, eine gemütliche Apéro Bar und ein Café mit hauseigener Confiserie.

Im Gourmetrestaurant werden klassische mediterrane Speisen mit modernem Einschlag serviert. Die gesamte Gastronomie untersteht Antonio Colaianni, Kenner und Geniesser von hochwertigen Produkten, hervorragenden Weinen und Zigarren.

Er ist bekannt für bodenständige aber raffinierte Gerichte, wie zum Beispiel seine Bouillabaisse mit allerlei aus dem Meer oder das Rindstatar mit lauwarmem Kartoffelschaum und Nussbuttercrème. Zweimal im Jahr reist seine Mamma aus Italien an und produziert handgemachte Pasta für das Restaurant. Die Pastagerichte werden verlockend zubereitet und geniessen allerhöchste Beliebtheit.

Neben feinem Essen bietet das GUSTAV eineWeinkarte mit 350 Positionen und die grösste Champagner Karte der Schweiz. Das GUSTAV hat 125 Champagner im Sortiment, hauptsächlich Winzerchampagner und Raritäten, jedoch zu erschwinglichen Preisen.

Das GUSTAV richtet, neben dem täglichen A-la-carte-Geschäft, jährliche Events aus. Die Noche Cubana versetzt einem in die Sommerferien, lässt einen das Tanzbein zu kubanischer Musik schwingen und dem Zigarrenroller beim Zigarrenrollen zuschauen. Das Essen wird natürlich nicht zur Nebensache. Antonio verleiht seinen Gerichten eine kubanische Note und vermittelt Freude am Genuss.

Bei der Tavolata al GUSTAV werden lange Tafeln gestellt, um den Gästen das Teilen zu vereinfachen. Dieser Event steht ganz im Zeichen der Freude und Freundschaft, und wie wird das am einfachsten vermittelt, mit Essen natürlich. Es werden kalte und warme Vorspeisen aufgetischt, hausgemachte Pasta, allerlei Fisch und Fleisch. Dazu gibt es italienischen Wein und musikalische Unterhaltung.

Das GUSTAV bietet Genuss in ungezwungener Atmosphäre.

FACTS

Kategorie
Modern/Kreativ
Votingcode
16232

AUSSTATTUNG

  • Gastgarten/Terrasse
  • Übernachtungsmöglichkeit
  • barrierefreie Toilette
  • gehobene Preiskategorie

Öffnungszeiten

Montag
11:30 - 14:30 Uhr
18:30 - 24:00 Uhr
Dienstag
11:30 - 14:30 Uhr
18:30 - 24:00 Uhr
Mittwoch
11:30 - 14:30 Uhr
18:30 - 24:00 Uhr
Donnerstag
11:30 - 14:30 Uhr
18:30 - 24:00 Uhr
Freitag
11:30 - 14:30 Uhr
18:30 - 24:00 Uhr
Samstag
18:30 - 24:00 Uhr
Sonntag
geschlossen

Erwähnt in

News

Die Zürcher Europaallee als kulinarische Trendmeile

Falstaff auf Lokal-Augenschein: Wir sind ganz »Hin & Weg« von der »Sihlpost«, »Veg & the City«, »Jack & Jo«, »Yamas« und dem »Gustav«.

News

Rafael Vasquez gewinnt Cocktail-Wettbewerb

Es wurde gemixt, gezittert und gehofft: Für den Barkeeper des Widder Hotels in Zürich geht es nun weiter zum «Diplomático World Tournament» Halbfinale...

News

Genuss in R(h)einkultur

Leinen los und volle Fahrt voraus hiess es im März bei der Generalversammlung mit Genussfahrt der Schweizer FBMA (Food and beverage management...

News

City Snackers: Tour durch Zürichs Kulinarikszene

Jedes Jahr sperren rund 180 neue Restaurants in Zürich auf. Wo man die besten findet? Zum Beispiel auf einer Genusstour mit jenem Mann, der die...

News

Guide Michelin Schweiz 2019: «Focus Vitznau» von 0 auf 2

Patrick Mahler erhielt auf Anhieb zwei Sterne, auch Laurent Eperon vom «Baur au Lac» erhielt den zweiten Stern und Jeroen Tamme wurde mit seinem...

News

Restaurant der Woche: Gustav

Neben modern interpretierten Klassikern von Küchenchef Antonio Colaiannis gibt es im «Gustav» eine Auswahl von 120 Champagnern.

News

Zug: Sieben Tage Genuss am See

Heute eröffnet das «Genuss Film Festival» am Seeufer in Zug, das von 2. bis 9. Mai die Kulinarik sowie die Filmwelt zelebriert.

Travelguide

Long Weekend Zürich: Kleine Fluchten

So sehr Zürich mit Kultur und Köstlichkeiten lockt, zahlt es sich doch manchmal aus, der Stadt an der Limmat untreu zu werden und auch die Schönheiten...