Das sagt der Falstaff

Mit Gründung 1832 gehört Glen Scotia zu den alteingesessenen Brennereien, wenn sie auch in der unsteten Geschichte oft für Jahre geschlossen war. Am längsten durchgehend wurde zwischen den 1930er- und 1980er-Jahren unter verschiedenen Besitzern produziert. 1994 wurde sie vom jetzigen Besitzer gekauft, seit 2000 produziert sie wieder. Mit einer schön gestaffelten Range ist Glen Scotia auf dem richtigen Weg zum Fixstern am Malt-Himmel.

Zeige Filter
Filter auswählen
5 Einträge

Erwähnt in