Allgemeine Abo- und Lieferbedingungen

Auf dieser Seite finden Sie die Allgemeinen Abobedingungen von Falstaff Schweiz.

1. Geltungsbereich der Abo- und Lieferbedingungen

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge «AGB») gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und der Falstaff Verlag Schweiz AG, Konkordiastrasse 12, 8032 Zürich (in der Folge «FALSTAFF») aus der Bestellung von Abonnements i.V.m dem Falstaff- Magazin sowie diversen Guides (z.B. Restaurant-Guide, Café-Guide, Bar & Spirits-Guide, Wein-Guide) und diversen Buchproduktionen. Massgebend ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, FALSTAFF hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Preisänderungen sowie Änderungen der AGB werden dem Kunden rechtzeitig vorab bekannt gegeben und gelten mit Wirkung ab dem angegebenen zukünftigen Tag als vereinbart, wenn der Kunde den angezeigten Änderungen nicht (E-Mail oder Telefax genügt) binnen 14 Tagen widerspricht.

2. Vertragsabschluss

FALSTAFF lädt die Kunden durch Bereitstellung von telefonischen Bestellhotlines, von Abo-Bestellscheinen und von Online-Bestellservice ein, ein Angebot zum Erwerb eines Abonnements und/oder Guides und/oder Buches zu stellen; diese Einladung ist freibleibend und unverbindlich.

Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Bei auf elektronischem Weg bestellten Inhalten wird FALSTAFF den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar.

FALSTAFF ist berechtigt, das Vertragsangebot (= Bestellung des Kunden) ausdrücklich durch Zusendung der Auftragsbestätigung oder durch Lieferung der Ware anzunehmen. Je nachdem, welcher Zeitpunkt zuerst eintritt, kommt der Abonnementvertrag mit der Übersendung der Auftragsbestätigung oder mit der Lieferung des ersten Magazins durch FALSTAFF rechtswirksam zustande.

FALSTAFF ist berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen oder die Bestellung auf eine übliche Menge zu begrenzen.

3. Vertragsinhalt

Abo: Der Vertrag umfasst das Abonnement von acht Falstaff-Magazinen jährlich. Die Zustellung beginnt in der Regel der zeitlich darauffolgenden Ausgabe nach Vertragsabschluss und/oder Angebotslegung durch den Kunden. 

Einzelbestellungen: Der Vertrag enthält die einmalige Bestellung eines ausgewählten Produkts von FALSTAFF. Die Zustellung beginnt in der Regel nach Vertragsabschluss und Zahlung des Produkts.

Der Kunde ist verpflichtet, Adressänderungen (E-Mail, Telefon oder Telefax ist ausreichend) umgehend bekannt zu geben, um FALSTAFF die Erfüllung ihrer Vertragspflichten zu ermöglichen.

Im Rahmen der bei Vertragsabschluss bekanntgegebenen logistischen Möglichkeiten liefert FALSTAFF die Magazine bzw. die bestellten Waren postalisch ausschliesslich an schweizerische Adressen.

4. Zahlungsbedingungen

Der Kunde ist, sofern nichts anderes vereinbart ist, verpflichtet, das vereinbarte Entgelt jährlich im Voraus zu bezahlen. Auch wird vereinbart, dass bei Einzelbestellungen im Voraus zu bezahlen ist.

Mit einem Auftrag für das Lastschriftverfahren (LSV) wird FALSTAFF bei Abo-Bestellungen bis auf Widerruf ermächtigt, die vereinbarten Zahlungsbeträge bei Fälligkeit vom angegebenen Konto (IBAN) einziehen zu lassen. Der Kontoinhaber weist damit zugleich die jeweilige Bank an, entsprechende Lastschriften von FALSTAFF einzulösen.

Im Falle der Zahlungsabwicklung über eine Kreditkarte wird FALSTAFF bis auf Widerruf ermächtigt, die vereinbarten Zahlungsbeträge bei Fälligkeit von der Kreditkarte abzubuchen. Der Kontoinhaber weist damit zugleich das jeweilige Kreditkartenunternehmen an, die Abbuchung von FALSTAFF anzuerkennen und zu genehmigen.

Sobald und solange sich der Kunde in Verzug mit einer oder mehreren Zahlungen befindet, ist FALSTAFF bis zur Bezahlung zur Einstellung der Magazinlieferungen berechtigt (Zurückbehaltungsrecht); die Verpflichtung des Kunden zur Bezahlung des weiterlaufenden Abonnements bleibt in diesem Fall aufrecht.

Bei Einzelbestellungen erfolgt bei noch nicht erfolgter Zahlung keine Lieferung des Produkts. Sollte der Zahlungsverzug mehr als einen Monat betragen, ist FALSTAFF berechtigt, vom Vertrag zurück zu treten.

Es gelten die gesetzlichen Verzugszinsen. Im Falle eines Zahlungsverzuges ist FALSTAFF berechtigt, maximal CHF 20.00 je eigener Mahnung zu verrechnen und/oder die Angelegenheit einem Inkassobüro/einem Rechtsanwalt zur weiteren Betreibung zu übergeben.

Hat FALSTAFF Raten- oder Teilzahlungsmöglichkeiten gewährt, so ist FALSTAFF bei jedem Zahlungsverzuges berechtigt, alle ausstehenden Beträge gegenüber dem Kunden in Rechnung zu stellen.

5. Eigentumsvorbehalt

FALSTAFF behält sich bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentumsrecht an den gelieferten Waren vor.

6. Vertragsdauer

Abo: Der Abovertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Der Vertrag kann zum Ablauf der ersten Aboperiode, somit nach einem Jahr, danach wiederum zum Ablauf eines jeden Jahres, unter Einhaltung einer jeweils zweimonatigen Kündigungsfrist postalisch sowie per Telefax oder E-Mail gekündigt werden. Die erste Aboperiode endet nach Ablauf eines Jahres, gerechnet ab dem Ersten des Monats, in dem die erste Lieferung erfolgt ist, bei Testabos am Ende des Monats, in dem die letzte Lieferung erfolgt ist.

Einzelauftrag: Dabei handelt es sich um einen Lieferauftrag. Dieser Lieferauftrag ist mit Zahlung durch den Kunden sowie der Lieferung durch FALSTAFF beendet.

7. Gewährleistung, Haftung

Für unentgeltliche Leistungen von FALSTAFF wird jede Gewährleistung ausgeschlossen.

Die Haftung von FALSTAFF und die ihrer Organe, Angestellten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen (in der Folge «Personen») ist auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt; die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden und Schäden an Sachen, die FALSTAFF zur Bearbeitung übernommen hat. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Personen.

8. Datenschutz

Es gilt die Datenschutzerklärung, abrufbar unter www.falstaff.ch/agb/datenschutz/, für den Geltungsbereich gemäss Punkt 1 sinngemäss.

9. Schlussbestimmungen

Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand ist Zürich. Für Klagen von Konsumenten gilt der gesetzliche Gerichtsstand am Wohnsitz oder Sitz einer der Parteien, für Klagen von FALSTAFF der gesetzliche Gerichtsstand am Wohnsitz der beklagten Partei.

Es ist ausschliesslich materielles Schweizer Recht anwendbar. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte sich in dem Vertrag eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für ein Abweichen von dem Schriftformerfordernis.

Falstaff Verlag Schweiz AG Leserservice
Konkordiastrasse 12
8032 Zürich
T: +43 1 9042141 - 438
F: +43 1 9042141 450
E-Mail: abo@falstaff.ch